Deutscher Gewerkschaftsbund

22.12.2011
Nach­hal­tig – In­te­gra­tiv – Eu­ro­pä­isch
DGB-Anforderungen an die EU-Förderperiode 2014-2020
DGB/Simone M. Neumann
Die Fördermittel der Europäischen Union sind in Niedersachsen von großer Bedeutung für den sozialen Zusammenhalt und Ausgleich, für die Förderung ökonomisch benachteiligter Regionen und für eine nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft. Die Landesregierung ist deshalb aufgerufen, anlässlich der neuen Förderperiode von 2014 bis 2020 die bisherigen Programme und Richtlinien kritisch zu überprüfen. Aus Sicht des DGB muss die Umsetzung der Strukturfonds in Niedersachsen soziale, nachhaltige und integrative Ziele stärker in den Mittelpunkt rücken.
weiterlesen …
08.02.2012
Um­set­zung nach­hal­ti­ger und so­zia­ler Wirt­schafts­för­de­rung auf Lan­des­ebe­ne
DGB/Dannheisig(Best-Sabel)
Bundesländer dürfen die Vergabe von Wirtschaftsfördermitteln umfassend an soziale Kriterien binden. Weder verfassungsrechtliche Bestimmungen in Deutschland noch europarechtliche Regelungen seitens der EU stehen dem entgegen. Zu diesem Schluss kommt das von Arbeitsrechtler Prof. Dr. Wolfhard Kohte von der Universität Halle-Wittenberg erstellte Rechtsgutachten. Die von der Hans-Böckler-Stiftung, der Otto-Brenner-Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung geförderte Studie wurde am 8. Februar 2012 auf einer DGB-Fachtagung in Hannover präsentiert.
weiterlesen …
08.12.2011
Po­si­ti­ons­pa­pier des EGB zum mehr­jäh­ri­gen Fi­nanz­rah­men und zur zu­künf­ti­gen Ko­hä­si­ons­po­li­tik der EU
The proposed EU Multiannual Financial Framework and Cohesion Policy 2014-2020: ETUC position and call for consultation
weiterlesen …
14.03.2012
Agen­tur für Gleich­stel­lung im ESF legt Ex­per­ti­se vor
Existenzsichernde Beschäftigung von Frauen und Männern notwendiges Förderziel
DGB/Simone M. Neumann
Bleibt die Frage beschäftigungspolitischer Rahmenbedingungen in Deutschland nach wie vor Sache bundesdeutscher Politik, bieten die strukturellen Fördermöglichkeiten des Europäischen Sozialfond (ESF) den Länder die Möglichkeit bei der Ausgestaltung der Förderpolitik auf wesentliche Aspekte von Geschlechtergerechtigkeit und Bedingungen Guter Arbeit zu setzten. Der aktuelle Bericht der Agentur für Gleichstellung bietet hierfür eine interessante Anzahl an Empfehlungen ...
weiterlesen …
05.07.2011
EU-Par­la­ment spricht sich für wei­te­re För­de­rung struk­tur­schwa­cher Re­gio­nen aus
Der ehemalige Regierungsbezirk Lüneburg profitiert von neuer Förderkategorie
Zur Pressemeldung

Dieses Projekt wird gefördert von:

Logo Europäischer Sozialfonds und EU fördert Niedersachsen